Bei mir dreht sich alles um das Wort – seine Gestaltung, Darstellung, Präsentation. Schriftlich oder auf der Bühne. Ich lege dabei Wert auf Sorgfalt und Werthaltigkeit.
Was bin und mache ich im Einzelnen?
Ich bin Autor, Schauspieler und promovierter Theologe.
Ich schreibe Romane, Novellen und Essays, gern über historische Themen.
Ich arbeite als Texter für Werbeagenturen und Unternehmen.
Nach Wunsch erstelle ich thematische Lesungen, Texte, Vorträge, Bücher oder Bühnenstücke – maßgeschneidert.
Auch für künstlerische Kooperationen bin ich zu haben, etwa im Rahmen von Jubiläen, Vernissagen oder Gottesdiensten.
Ich spreche Hörbücher – eigene und fremde.
Als Gastredner, Keynote Speaker oder Conférencier kann man mich anfragen.
Als Zen-Schüler von Willigis Jäger und promovierter Theologe halte ich Kurse im Schnittfeld von Schauspiel und Spiritualität.
Für meine Arbeit habe ich den Würzburger Kulturförderpreis 2007 und den Sprachbewahrerpreis 2009 bekommen.
Ich bin Jahrgang 1967, verheiratet, habe drei Kinder und lebe in Würzburg.



Zu Gast bei der Landesschau Baden-Württemberg

 

Und ein paar Interviews mit mir

BR 2 – Eins zu Eins. Der Talk (31.03.17) – als Gast: Markus Grimm
SWR 1 – Sonntagmorgen (16.04.17) – Interview mit Markus Grimm
Telefoninterview Radio StHoerfunk (7.05.17)




Abgeschlossene eigene Solo-Projekte:

Moby Dick von Herman Melville (Solotheater – als Regisseur und Darsteller)
Goethes Werther (Solotheater – als Regisseur und Darsteller)
Schiller, wiedergetroffen (historisches Solotheater – als Autor, Regisseur und Darsteller)
Mozart (historisches Solotheater – als Autor, Regisseur und Darsteller)
Gottes geliebte Narren. Hast du genug gelebt, um heute zu sterben? (Solotheater – als Autor, Regisseur und Darsteller)
Deutschland – Die Rückkehr der Superhelden (Satire – als Autor, Regisseur und Darsteller)

Kooperations- und Auftragsprojekte in Auswahl:

Der Besuch des Kaisers (Erarbeitung eines Romans und dessen Adaption als Solotheater anlässlich eines Stadtjubiläums in Heusenstamm – Recherche, Konzeption und Performance)
Wein, Geist und Geschichte – Edition Staatlicher Hofkeller; Edition Marktheidenfeld etc. (den lokalhistorischen Gegebenheiten individuell angepasste Programmfassungen – Recherche, Konzeption und Performance)
Vergeltung (Romanadaption für die Bühne – Konzeption, Regie und Performance, Kooperation mit dem Mainfrankentheater Würzburg)
Klangnacht (Musik, Text, Licht und Performance – Konzeption und Realisation, Kooperation mit dem Kammerchor songcraeft)
10 Jahre Pastoraler Dialog (als Höllenfürst mit einem Grußwort an die Kirchenveranwortlichen – Konzeption und Performance)
60 Jahre Bund der Deutschen Katholischen Jugend (als Petrus – Konzeption und Performance)
100 Jahre Sozialdienst Katholischer Frauen (als seniler Professor – Konzeption und Performance)
Domführung (als angetrunkener Domführer – Konzeption und Performance)
Totentanz (Eröffnung einer Veranstaltungsreihe als Freund Hein – Konzeption und Performance)

 

Mich bewegt die Frage: Was bedeutet es, ein Mensch zu sein?

Ich glaube an die Wichtigkeit der schlichten, ummittelbaren Dinge: Begegnungen, Naturerlebnisse, Handwerk, Kunst. Es sind echte Erfahrungen, die uns mit unserer Umwelt und miteinander verbinden. Diese Verbindungen werden Mangelware.

Im Einfachen und in der Verbundenheit entwickeln sich grundmenschliche Haltungen wie Anstand, Mitgefühl, Verantwortung. Klingt altmodisch, macht uns aber erst zu Menschen. Menschen sind Kulturwesen, und Kultur kommt vom lateinischen colere "hegen". Kultur hegt das, was wertvoll ist. Das Wahre, Gute, Schöne.