Illustration: Christoph Wildenmann

 

Roman und historisches Bühnensolo

Ferdinand Graf von Zeppelin träumt vom Flie­gen! Das Ballonfahren kennt er, aber Ballons kann man nicht lenken. Zeppelin träumt von einem Schiff, das mühelos im Ozean der Lüfte kreuzt, wohin es will. Kaum einer seiner Zeitgenossen hält das für möglich, aber der Graf setzt alles daran, sein Luftschiff zu erfinden – 30 Jahre lang und allen Widerständen und Fehlschlägen zum Trotz. Hochbetagt wird er den Durchbruch erleben. Und am Ende geht sein Name auf seine Erfindung über.

Wer war dieser sympathisch eigensinnige Herr? Was trieb ihn um? Der Schrift- und Darsteller Markus Grimm erweckt auf seine bewegende Art Graf Zeppelin zum Leben, spielt und erzählt von seiner gräflichen Herkunft und seiner Laufbahn, von Sorgen und Triumphen – und zeichnet das bisher unbe­kann­te Bild eines außergewöhnlichen Menschen mit außerge­wöhn­lichen Visionen und Plänen.

Geschichte, die unter die Haut geht.

Markus Grimm entstaubt die Historie und holt die Vergangenheit in die Gegenwart. In seiner eindringlichen, lebendigen Darstellung gewinnen Geschichten aus der Geschichte Kontur und Gesicht, und das Publikum spürt, wie heutig die Themen von einst sind. Spielerische Geschichtsvermittlung und Gegenwartsbetrachtung zugleich – informativ, intelligent und berührend. So aktuell kann Geschichte sein.